AGBs

Die aktuellen AGBs:

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten bei jeder Art der Betreuung von Hunden, die von Manuela Kainer angeboten wird. Änderungen bedürfen der Schriftform.

DATENSCHUTZ:

Es werden nur unbeingt für die Betreuung erforderliche Daten von Kunden erfasst. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt, im Falle der elektronischen Daten doppelt Passwort-gesichert oder in Papier-Form versperrt aufgehoben und ohne persönliche Absprache mit ihnen nicht an Dritte weitergegeben. Ein Wiederruf zur Nutzung der Daten für Betreuungsfälle ist jederzeit möglich! -> Bitte nehmen sie bei Bedraf sofort mit mir Kontakt auf!

manuelakainer@a1.net

Stand Mai 2018

1. Anmeldung

Der Auftraggeber erklärt Eigentümer / Halter des Hundes zu sein, oder über die nachweisbare Vertretungsvollmacht des Hundeeigentümers zu verfügen.
Die Anmeldung für einen Hundesitting / Hundebetreuungs-Termin (bei Manuela Kainer – nachfolgend Anbieter genannt –) hat schriftlich per Mail unter manuelakainer@a1.net, am Telefon oder persönlich zu erfolgen.
Die erfolgreiche Anmeldung wird an den Teilnehmer durch den Anbieter schriftlich per e-mail oder persönlich oder auch am Telefon bestätigt.

2. Betreuung und Leistung:

Die genaue Leistungsbeschreibung entnehmen Sie bitte der Seite „Leistungsbeschreibung“.

Während der Betreuung bleibt der Hundehalter Eigentümer des Hundes. Für etwaige Schäden, die der Hund während der Betreuungszeit erleiden könnte, übernimmt der Anbieter keine Haftung, sondern ausschließlich der Hundehalter. Selbiges gilt für Sachschäden, oder Schäden die der Hund an Dritten (Hund/Mensch/andere Tiere/Sachschäden) anrichten könnte. Selbiges gilt auch für Schäden am Haus +  Garten  und Sachgüter des Anbieters.

Der zu betreuende Hund muss haftpflichtversichert sein und eine Hundemarke haben. Der Hundehalter versichert, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten oder Parasiten hat. Der Impfausweis ist bei Tagesbetreuungen oder Urlaubsbetreuungen an den Anbieter mit dem Hund gemeinsam zu übergeben. Bringt ein Hund eine ansteckende Krankheit oder Parasiten mit, trägt der Besitzer dieses Hundes ebenso die dadurch entstandenen Kosten, wie Desinfektion und Mitbehandlung angesteckter Hunde.

Hunde, die nicht zum vereinbarten Betreuungsende ohne vorherige Absprache abgeholt werden, werden mit dem doppelten Tagessatz pro Tag berechnet.

Für den Fall, dass der Hund ohne weitere Absprache nicht binnen zwei Tagen nach dem Ende der Betreuungszeit abgeholt wird bzw. der Hundehalter wieder seinen Hund entgegen nimmt, ist der Anbieter berechtigt, den Hund anderweitig unterzubringen. Sollten dadurch weitere Kosten entstehen, so trägt diese Kosten allein der Hundehalter.

Der Anbieter  versichert, die Hunde artgerecht- und verhaltensgerecht zu halten und das Tierschutzgesetz sowie dessen Nebenbestimmungen zu beachten. Ausserdem wird mit den Hunden sorgfältig und vorausschauend umgegangen.

Der Hundehalter entscheidet, ob sein Hund abgeleint werden darf oder nicht und hält dies in der auszufüllenden Checkliste schriftlich fest. An der Straße laufen die Hunde immer an der Leine.Sollte ein Hund wider erwarten weglaufen, dann haftet der Anbieter nicht für etwaige Schäden am Hund oder an Dritten. Der Anbieter kümmert sich in einem solchen Fall um alle nötigen Schritte: Wie z.B. das Informieren von Hundehalter, Tierheim und Polizei.

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für Schäden und gesundheitliche Folgen, die wegen unvollständiger Information durch den Auftraggeber entstehen, sowie für Verletzungen, die beim normalen Spielen, Toben und Spazierengehen im Freiland nicht auszuschließen sind.

Tierärztliche Kosten:

Sollte der Anbieter während der Betreuungszeit eine tierärztliche Behandlung für notwendig erachten, so willigt der Hundehalter bereits schon jetzt ein, die Kosten für eine anfallende tierärztliche Behandlung im Auftrag des Eigentümers zu tragen. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt alleine der Hundebesitzer. Der Hundehalter wird selbstverständlich vorher informiert. In Notfällen kann der Anbieter auch eigenmächtig ohne Rücksprache mit dem Hundehalter handeln.

3. Todesfall:

Bei durch Krankheit oder Unfall verstorbenen Tieren kann mit Ausnahme von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kein Schadensersatz verlangt werden. In anderen Fällen wird der Schadensersatz auf 300 Euro beschränkt.

4. Preise und Zahlungsbedingungen:

Preise: Die Preise werden in der vom Hundehalter auszufüllenden Checkliste schriftlich festgehalten. Die vereinbarten Tagespreise verstehen sich je angefangenen Kalendertag.

 Zahlung:

Die Betreuung wird unmittelbar bei der Überagbe das Hundes in Bar oder spätestens drei Tage nach der Übergabe des Hundes per online-Banking bezahlt.

 Zahlungsverzug:

Pro Zahlungserinnerung werden 15€ Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Dieser Betrag ist sofort fällig!

5 Tage nach Zahlungsziel erstellt der Anbieter die 1. Mahnung.
Nach weiteren 5 Tagen ohne Zahlungseingang folgt die 2. Mahnung

Nach weiteren 5 Tagen ohne Zahlungseingan folgt die 3. Mahnung

Sollte 5 Tage nach der dritten Mahnung die Zahlung nicht erfolgt sein, werden rechtliche Schritte eingeleitet.

Ab der 3. Mahnung werden die Anwalts- und Gerichtskosten zur Zahlungsforderung / -eintreibung, dem Kunden in Rechnung gestellt. Dieser Betrag ist sofort fällig!

5. Stornobedingungen:

Stornierung vom Anbieter:

Die Stornierung wegen Erkrankung oder anderen persönlich schwehrwiegenden Problemen hat so rasch wie möglich zu erfolgen. Eine Hilfe bei der Suche nach einer anderen Betreuung wird wenn möglich angeboten.

 Stornierung vom Hundehalter:

Kennenlerntermine:

Sind mindestens drei Tage im Vorhinein telefonisch, per e-mail oder persönlich beim Anbieter abzusagen. Wird ein Kennenlertermin nicht rechtzeitig abgesagt, so werden € 25.- berechnet. Dieser Betrag ist sofort fällig!

Gassigeh-Service:

Das Service ist mindestens 24 Stunden im Vorhinein telefonisch, per e-mail oder persönlich beim Anbieter abzusagen. Wird ein Termin nicht rechtzeitig abgesagt, so wird dieser trotzdem verrechnet. Dieser Betrag ist sofort fällig!

Urlaubsbetreuung / Tagesbetreuung:

Das Service ist mindestens  5 Wochen im Vorhinein telefonisch, per e-mail oder persönlich beim Anbieter abzusagen. Wird ein Termin nicht rechtzeitig abgesagt, so wird dieser trotzdem zu 50% verrechnet. Dieser Betrag ist sofort fällig!

6. Fotos und Videomaterial:

Der Anbieter ist berechtigt Fotos und Videos vom Hund zu verwenden. Außer es wurde schriftlich anders festgehalten und mit der Unterschrift des Anbieters und des Hundehalters bestätigt.

7. Gerichtsstand:

Grundsätzlich gilt das österreichisches Recht (ausgenommen IPRG und UN-Kaufrecht). Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Bezirksgericht St. Pölten.
Für Konsumenten nach dem Konsumentenschutzgesetz gilt der Gerichtsstand gemäß § 104 JN. Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen rechtswidrig oder ungültig sein, gilt eine solche Bestimmung als vereinbart, die dem gewollten wirtschaftlichen Ergebnis der Vereinbarung entspricht.

8. Preis – und Programmänderungen und Druckfehlerkorrekturen werden vorbehalten.